//Das leistet unser Zwischenlager

Das leistet unser Zwischenlager

Auf jeder Baustelle fällt auch jede Menge Bauschutt an. Und für den fehlt häufig der Platz. Doch ein Zwischenlager kann für Bauherren eine sinnvolle Lösung sein.

Abfälle bequem anliefern

Bei uns können Sie Bodenaushub zwischenlagern. Denn bevor Sie mit Hausbau oder Kellersanierung beginnen können, muss die Erde auf Ihren Schadstoffgehalt untersucht werden. Erst dann dürfen Sie den Erdaushub entsorgen. Auch Abfälle durchlaufen diese Analyse. Nur so können sie möglichst hochwertig verwertet werden. Bei dieser Deklarationsanalyse beraten wir Sie ebenfalls gerne.

Bis die Ergebnisse der Analyse vorliegen, vergeht einige Zeit – und für die Dauer fehlt oft eine Möglichkeit zur Zwischenlagerung. Bei kleineren Baustellen kommt das häufiger vor, weil nicht geregelt ist, wie viel Bauschutt anfällt. Manchmal müssen Bauarbeiten auch ohne die nötige Vorlaufzeit beginnen, zum Beispiel bei einem Rohrbruch. Ohne ein Zwischenlager verzögert sich der Ablauf also unnötig.

Deshalb ist eine Genehmigung nötig

Mineralische Materialien zu entsorgen, ist nicht so einfach wie mit anderen Abfällen. Es reicht nicht aus, sie anhand ihrer (vermeintlich) unbedenklichen Herkunft  zu entsorgen. Auch nicht wenn die Bauabfälle offensichtlich unauffällig sind. Es werden immer häufiger Herkunftsnachweise und Analysen verlangt, wenn Sie Bauschutt entsorgen wollen. Vor allem wenn mit dem Bauabfall oder Erdaushub Gruben und Brüche verfüllt werden sollen.

Unser Containerdienst besitzt ein nach der Bundes-Immissionsschutzverordnung genehmigtes Zwischenlager. Diese Genehmigung ist notwendig, wenn Materialien eine bestimmte Menge überschreiten oder länger als ein Jahr gelagert werden sollen.

Wenn Sie auf Ihrer eigenen Baustelle ein Zwischenlager einrichten wollen, müssen Sie sich womöglich um eine Genehmigung kümmern. Außerdem müssen die Lagerflächen auf bestimmte Weise gestaltet sein. Kontaminiertes Material darf nicht abgeschwemmt werden, Schadstoffe dürfen nicht versickern können und Staubverwehungen müssen verhindert werden.

Selbst wenn Sie keine Genehmigung brauchen, sollten Sie sich mit dem Wasserwirtschaftsamt und der Kreisverwaltungsbehörde im Vorfeld abstimmen. Entspannter ist es für Sie, wenn Sie Ihren Bauschutt zu unserem Containerdienst ins Zwischenlager bringen.

2018-11-27T15:03:00+00:0014. November 2018|Tags: , , , |