//Spreng-, Bohr- und Erdwärmetechnik wird eingestellt

Spreng-, Bohr- und Erdwärmetechnik wird eingestellt

Ab dem 31. Dezember 2018 stellen wir den Betrieb im Bereich Geothermie ein. Wir werden jedoch alle Baustellen abschließend bearbeiten. Das sind die Gründe für die Schließung.

Die Gründe für die Schließung

Sehr geehrte Damen und Herren,

zum 31. Dezember 2018 stellen wir den Betrieb der Firma Haaf Spreng-, Bohr- und Erdwärmetechnik ein. Wir werden alle Baustellen abschließend bearbeiten und den Service für unsere Kunden im Bereich Gewährleistung auch weiterhin erfüllen.

Für eine Weiterführung des Betriebs wären umfangreiche Neuinvestitionen nötig, die wir bei einer entsprechenden Zukunftsprognose gerne tätigen würden. Jedoch ist die Entwicklung des Marktes eher stagnierend bis rückläufig was uns sehr wundert: Denn momentan werden die Erdsondenanlagen mit mehreren Tausend Euro gefördert, da diese regenerative Energiegewinnung offensichtlich politisch gewollt ist.

Allerdings „schlucken“ die Nebenkosten einer Bohrung (wasserrechtliche Genehmigungen, private Sachverständige der Wasserwirtschaft, Fachgutachter und verschuldensunabhängige  Versicherungen) diese Förderung für den Bauherren gleich wieder.

Spezielle Verhältnisse in den Regionen Würzburg, Aschaffenburg und Tauberbischofsheim

Hinzu kommt, dass in den Landkreisen Würzburg, Aschaffenburg und Tauberbischofsheim, welche unseren Hauptaktionsradius darstellen, besondere hydrogeologische Verhältnisse herrschen und diese wohl von der Norm des restlichen Landes abweichen. Technisch gesehen sind diese zwar keine Herausforderung, führen aber im nötigen Genehmigungsverfahren des Öfteren zu Irritationen bei den zuständigen Behörden.

Dadurch werden nicht nur Einfamilienhausbesitzer, sondern auch Planer größerer Projekte weitestgehend abgeschreckt, was die Zahlen der umgesetzten Geothermieprojekte in den vergangenen Jahren deutlich sinken ließ.

Ein Beispiel hierfür ist auch ein Überwachungssystem zur Rückverfüllung von Bohrlöchern in Baden-Württemberg, das dazu führte, dass im Main-Tauber-Kreis im vergangenen Jahr nur wenige Projekte wirklich durchgeführt worden sind.

Da wir diese Entwicklung jetzt schon einige Zeit beobachten und auch Interventionen des Verbandes und einiger Ingenieurbüros an den Oberen Regierungsbehörden wenig Früchte tragen, bedeutet dies, dass sich Investitionen in diesen Bereich wirtschaftlich nicht rechtfertigen lassen.

Unser Fazit zum Thema Geothermie

Die Geothermie ist und bleibt eine der besten Möglichkeiten Umweltwärme zu nutzen. Wir hätten gerne in dieser Sparte weitergearbeitet, da wir es immer als Zukunftsmarkt angesehen hatten.

2018-12-06T17:08:35+00:007. Dezember 2018|Tags: , , , , |