//Fünf Tipps zum Abriss eines Hauses

Fünf Tipps zum Abriss eines Hauses

Ihr Haus ist baufällig und Sie schwanken zwischen Abbruch und Sanierung? Wir helfen Ihnen bei der Entscheidung, wann sich welche Alternative lohnt.

Wann sich ein Abbruch lohnt

Oft ist der Umbau eines Hauses günstiger als ein kompletter Neubau. Aber eben nicht immer. Denn nicht jedes Haus kann man wirtschaftlich sanieren. In diesen Fällen sind die Kosten für einen Hausabriss und Neubau geringer als für eine Modernisierung. Ein großer Vorteil für den Bauherrn ist dabei die Freiheit bei der Gestaltung. Wenn Sie Ihr Haus abreißen wollen, unterstützen wir Sie dabei gerne. Unser Fachpersonal erledigt die Bauarbeiten zügig und kümmert sich um die Entsorgung. Mit folgenden Punkten finden Sie heraus, ob sich ein Abriss lohnt.

Bevor Sie Ihr Haus abreißen lassen können, muss das Gebäude bewertet werden. In welchem Zustand sind Tragwerk und Bausubstanz? Welche technische Ausstattung gibt es? Hat das Haus Mängel? Bei schweren Schäden in der Substanz führt meistens kein Weg an einem Abbruch vorbei. Häufig sind Schadstoffbelastungen der Grund für einen Abriss.

Auch die Vorstellungen der Bauherren spielen eine Rolle. Wenn Sie sich für Ihr Eigenheim einen Keller oder hohe Decken wünschen, ist der Hausabbruch die bessere Variante. Zumal die Kosten einer energetischen Sanierung schnell explodieren. Besonders wenn das Gebäude in der Nachkriegszeit zwischen den 1950er und 1970er Jahren gebaut wurde. Wann sich der Abbruch finanziell lohnt, ist pauschal schwer zu sagen. Generell können Sie sich daran orientieren: Belaufen sich die Kosten für eine Sanierung auf mindestens 75 Prozent denen eines Neubaus, ist ein Abbruch rentabler.

Das müssen Sie beim Hausabbruch beachten

Wenn die Entscheidung gefallen ist und Sie Ihr Haus abreißen wollen, müssen Sie einige Dinge beachten. Wir haben für Sie fünf Tipps zusammengestellt, die Ihnen bei Ihrem Abbruch helfen:

1.   Beim Bauamt anmelden

In der Regel reicht es, wenn Sie Ihren Abbruch beim zuständigen Bauamt anmelden. Diese zwei Dinge sollten Sie für grünes Licht erfüllen: Ihr Haus darf nicht denkmalgeschützt sein und Sie wollen nach dem Abbruch wieder neuen Wohnraum schaffen. Befindet sich das Grundstück in einem Sanierungsgebiet müssen Sie die Sanierungsbehörde kontaktieren. Halten Sie die Genehmigung in der Hand, sind Sie beim Neubau auch an alle vorgegebenen Auflagen gebunden.

2.   Über Vorschriften informieren

Je nach Standort gelten andere Vorschriften. Deshalb sollten Sie sich frühzeitig darüber informieren, welche Bestimmungen es an Ihrem Wohnort gibt. Werden diese nicht eingehalten, drohen Geldstrafen – und die sind nicht selten im sechsstelligen Bereich. Am besten Sie kontaktieren hier ebenfalls das Bauamt.

3.   Anbieter mit Qualifikation

Während nicht alle Anbieter die richtige Qualifikation für einen Abbruch aufweisen können, ist die Firmengruppe Haaf der geeignete Partner für Ihren Abriss. Wir übernehmen sowohl das Ausgraben der Fundamente als auch die komplette Entsorgung. Unser Unternehmen ist berechtigt, einen Abbruch vorzunehmen und besitzt ausreichend Erfahrung bei den Themen Arbeitsschutz und Statik.

4.   Vorsicht Kostenfalle!

Um nicht in die Kostenfalle zu tappen, sollten Sie im Vorfeld gründlich kalkulieren. Falls Sie ein Grundstück mit einem baufälligen Haus ins Auge gefasst haben, sollten Sie den Preis für den Abbruch mit dem Kaufpreis addieren. Die Kosten für einen Hausabriss sind von mehreren Faktoren abhängig. Beispielsweise wird der Abbruch teurer, wenn Asbest verbaut wurde. Auch die Größe des Gebäudes, nötige Sicherheitsmaßnahmen oder der Abstand zu benachbarten Gebäuden nehmen Einfluss auf den Preis.

5.   Die richtige Entsorgung

Je nach Umfang stellen wir einen Container von drei bis 30 Kubikmeter bereit.

Nach dem Abriss ist die Arbeit noch nicht getan. Wenn Sie Ihr Haus abreißen lassen, fallen sämtliche Materialien an. Manche Einzelteile können wiederverwertet werden, der Rest muss aber fachgerecht entsorgt werden. Das Sortieren des Abfalls nach bestimmten Kategorien ist dabei unerlässlich.

Auch hier sind wir Ihr zuverlässiger Partner und transportieren den Bauschutt sofort ab. Ein Staubbindesystem in unseren Maschinen hält außerdem die Belastung durch Dreck und Staub gering. Container richtig befüllen, Abtransport, Bauschutt entsorgen – Wir sorgen dafür, dass die Bauarbeiten deutlich schneller vorangehen.

2018-09-21T11:31:31+00:0026. September 2018|Tags: , , , |